Call (313) 885-0900

Palace Karlsruhe



In 1715 the Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach decided to relocate his residence from Durlach to an open area in the middle of a forest which offered enough space for a palace, garden and city. The construction of the palace is closely connected to the foundation of the city Karlsruhe in 1715. The Palace of Karlsruhe - partly build of wood - was finalized in 1718 under the lead of the architect Jakob Friedrich von Batzenberg. With the beginning of the regency of Karl Friedrich the palace was rebuilt until 1770 by Friedrich von Kesslau according to plans of the architect Balthasar Neumann. In 1785 the palace tower was shortened and got a domed roof. 1918 the use of the Palace Karlsruhe as family residence ended with the resignation of Friedrich II. Since 1919 it is used as the federal state museum of Baden. After the demolition during the Second World War the palace was reconstructed.

From 1731 to 1746 the palace garden was laid out by Christian Thran in a French baroque. Here beside numerous rare types of tree can be found plastics, monuments and wells from the different epochs of the baroque up to modern age.

At the beginning of the 19.Century the botanic garden - until then being part of the palace garden - was relocated to the west of the palace by plans of Friedrich Weinbrenner. At the middle of this Century an extensive transformation of this arrangement took place. The botanic garden contains historical buildings designed by Heinrich Hübsch partly provided with imposing iron construction as well as the modern building of the Federal Constitutional Court.



1715 beschloss der Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach seine Residenz von Durlach in ein freies Gelände inmitten eines Waldes zu verlegen, welches Platz für ein Schloss, Garten und Stadt bot. Der Bau des Schlosses ist eng mit der Gründung der Stadt Karlsruhe von 1715 verknüpft. Das Schloss Karlsruhe - teilweise aus Holz gebaut - wurde 1718 unter Leitung des Architekten Jakob Friedrich von Batzenberg fertig gestellt. Mit dem Beginn der Regentschaft von Karl Friedrich wurde das Schloss von Friedrich von Kesslau bis 1770 nach Plänen des Architekten Balthasar Neuman umgebaut. 1785 wurde der Schlossturm gekürzt und bekam ein Kuppeldach. Die Nutzung des Schlosses Karlsruhe als Familienresidenz endete 1918 mit der Abdankung von Friedrich II. Seit 1919 wird es als Badische Landesmuseum genutzt. Nach der Zerstörung während des Zweiten Weltkriegs wurde das Schloss wieder aufgebaut.

Von 1731 bis 1746 wurde der Schlossgarten von Christian Thran im französischen Barockstil gestaltet. Hier sind neben einer Vielzahl seltener Baumarten Plastiken, Denkmäler und Brunnen aus verschiedenen Epochen von Barock bis Moderne zu finden.

Anfang des 19. Jahrhunderts wurde der botanische Garten - bis dahin Teil des Schlossgartens - nach Plänen von Friedrich Weinbrenner an die Westseite des Schlosses verlegt. Mitte des 19. Jahrhunderts fand eine umfangreiche Umgestaltung dieser Anlage statt. Der botanische Garten enthält historische Bauten - entworfen von Heinrich Hübsch - mit teilweise imposanten Eisenkonstruktionen sowie das Bundesverfassungsgericht



Palace Bruchsal | Palace Gottesaue | Palace Schwetzingen | Palace Rastatt | Palace Favorite, Rastatt



Click My Wings To Send Email
Klick auf meine Fluegel und sende eine Mail

Phone (001) 313 885-0900

COPYRIGHT © GREAT LAKES AERIAL & LEGAL, D.Coles, 1980 ~ 2016
ALL RIGHTS RESERVED




Aerial Photography by: Don Coles, Aerialpics.com, Schloss Karlsruhe Germany, Research and Interpretation By Monika Turtschi